Share Peace - Frieden vervielfältigen

Frieden, Gerechtigkeit und Entwicklung gehören zusammen. Hierzu bildet das Projekt "Share Peace – Frieden vervielfältigen" fort. Zielgruppen sind ehren- oder hauptamtlich in der Bildungsarbeit tätige Menschen in Nordrhein-Westfalen: in der Eine-Welt- oder Friedensarbeit, an Schulen, in Jugendgruppen, Volkshochschulen, Städtepartnerschaften u.a.m.

In den von uns angebotenen Fortbildungen geht es u.a. darum: Wie kann ich den Zusammenhang zwischen dynamischen Konflikten, Krieg, Frieden und nachhaltiger Entwicklung in Bildungsarbeit und Unterricht ansprechend vermitteln? In den Kursen werden Inhalte gemeinsam erarbeitet, Methoden praktisch ausprobiert und Bildungsmaterialien vorgestellt. Formate reichen von Wochenendseminaren über Tages- bis zu Abendveranstaltungen.

Zentraler Bestandteil des Projekts ist der Selbstlerner*innen-Onlinekurs Zivile Konfliktbearbeitung.

Das Projekt wird finanziert von der Stiftung Umwelt und Entwicklung in NRW.

Hier gehts zur Projekthomepage

Neuer Termin für das Web-Seminar Konfliktmanagement im Schatten des Rohstoff-Fluches

15.06.2020
Aufgrund technischer Probleme mussten wir das Web-Seminar „Konfliktmanagement im Schatten des Rohstoff-Fluches“ verschieben. Neuer Termin ist Mittwoch, 17. Juni, 19:45. Weitere Informationen finden sich hier . Wir bitten um eine Anmeldung per Mail an info@soziale-verteidigung.de Der Zugang ist möglich über https://webinarebsv.clickmeeting.com/20200617 Oder per Telefon: +49 (157) 3598-9002 mit dem PIN: 294946382#Weiterlesen

Termine zum Zertifikationsworkshop Grundkurs ZKB

15.06.2020
Im Juni gibt es zwei Termine für den Zertifikationsworkshop zum Grundkurs Zivile Konfliktbearbeitung. Teilnahmevoraussetzung ist, dass Du oder Sie den Grundkurs abgeschlossen haben. Du oder Sie können an einem der beiden Termine teilnehmen. Möglich sind der 24. Juni oder der 26. Juni von 16:00-20:00 Uhr. Die Workshops finden jeweils online statt. Für die Teilnahme wird eine stabile Internetverbindung und ein Mikrofon benötigt, eine Kamera ist von Vorteil. Wer aufgrund der technischen Voraussetzungen nicht am Workshop teilnehmen kann, oder für den oder die keiner der Termine möglich ist: wir...Weiterlesen

Web-Seminare und ein Grundkurs zu Ziviler Konfliktbearbeitung digital

13.05.2020
1. Webinarreihe In den kommenden Wochen, beginnend mit dem 30. April 2020, bietet der Bund für Soziale Verteidigung jeden Donnerstag um 19:45-21:15 Uhr ein Web-Seminar an. Hier kommen Menschen aus Wissenschaft und Praxis zu Wort zu den Fragen: Was trägt Friedensarbeit zu nachhaltiger Entwicklung bei? Ist Frieden ohne nachhaltige Entwicklung möglich? 2. Online-Grundkurs Zivile Konfliktbearbeitung zum selbst lernen. Alle sprechen von Ziviler Konfliktbearbeitung – dem Bearbeiten von internationalen wie innergesellschaftlichen Konflikten ohne die Anwendung von Gewalt. Aber was ist das eigentlich...Weiterlesen

Studientag Konflikt und Nachhaltige Entwicklung

30. Oktober 2020 - 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Omar Flores via unsplash

Ohne Konflikte kein positiver Wandel. Gleichzeitig beeinträchtigen Konflikte vielfach nachhaltige Entwicklungsprozesse. Entwicklungsprozesse können Konflikte hervorrufen, deren Verläufe verschärfen oder abmildern. Sind beispielsweise gute Arbeitsbedingungen für die Bevölkerung erreicht oder die Ökosysteme intakt, besteht weniger Risiko zu gewaltsamer Konfliktaustragung. Der menschengemachte Klimawandel hat sich immer wieder auch als ein Motor für Konflikte aber auch neue Kooperationen herausgestellt. Auf der Tagung gehen wir u.a. den folgenden Fragen nach: Was hat die Klimakrise mit weltweiten und regionalen Konflikten zu tun? Was bedeutet Klima-Ungerechtigkeit? Wie müssen – gerade auch in den gegenwärtigen Herausforderungen durch Corona – Entwicklung, Klima und Frieden neu zusammengedacht werden?

AufMehr

Deutschland

Schule, Frieden, nachhaltige Entwicklung: Wie vermittle ich Konflikt und Krieg im Unterricht?

31. August 2021 - 09:00 Uhr bis 16:30 Uhr

Share Peace – Fortbildung für Lehrpersonal

Das Schulgesetz formuliert in §2, Abs. 2 in Anlehnung an die Landesverfassung NRWs das Bildungsziel Friedensgesinnung verbunden mit der Bereitschaft zum sozialen Handeln. Es gibt viele ermutigenden Beispiele erfolgreicher gewaltfreier Friedensarbeit im Zivilen Friedensdienst der Bundesrepublik, der Zivilgesellschaft in Konflikt- und Kriegsgebieten, Schüler*innen-Initiativen. Sie sind im öffentlichen Leben (und im Unterricht) so wenig vor.

Friedensbildungswerk Köln
Köln
Deutschland

Seiten