Belarus

Мая хата з краю („Meine Bude steht abseits“ – „Geht mich nichts an“)

Dieses Sprichwort drückt eine in Belarus weitverbreitete Philosophie der Apathie gegenüber kulturellen und sozialen Zuständen aus, die einen nicht persönlich betreffen. Seit 1994 wird „die letzte Diktatur Europas“ von Alexander Lukaschenko regiert und weist seitdem eine Reihe von Menschenrechtsverstößen und Repressionen gegen die Bevölkerung vor. Wenn es um Belarus geht, steht hier im Westen unser sprichwörtliches Haus auch abseits – selten ist das Land im Rampenlicht und für viele stellt es einen blinden Fleck im politischen Bewusstsein dar.

Seit 2005 unterstützt der BSV Bürger*Innenrechtsarbeit und Bildungsarbeit gegen Gewalt in Belarus. Dabei geht es dem BSV darum, gewaltfreie Gruppen von Ehrenamtlichen in ihren Initiativen und ihrer Selbstorganisation zu unterstützen. Denn trotz des einleitenden Sprichworts gibt es natürlich auch in Belarus Menschen, die sich für eine friedliche Demokratisierung einsetzen. Wir sind daher stolz auf die Zusammenarbeit mit dem belarussischen Menschenrechtsnetzwerk „Nash Dom“ (Unser Haus). Auf den folgenden Seiten gibt es weitere Informationen zu Belarus, Nash Dom und der Arbeit des BSV zu diesem Thema.

Unser Haus“ (bela)russisch: Nash Dom) ist ein Menschenrechtsnetzwerk in Belarus. Es begann mit einer von Olga Karatch gegründeten Initiative in Vitebsk; heute hat Nash Dom Gruppen in mehr als 15 Städten und Gemeinden in Belarus. Nash Dom setzt sich für die Interessen der Bürger*innen in Belarus ein und fördert zivilgesellschaftliche Initiative und Aktivitäten. Viele Aktivist*innen haben eine jahrelange Erfahrung, sich selbst zu vertreten und für ihre Rechte zu kämpfen und andere dabei zu unterstützen. Zu den Projekten von Nash Dom gehört die Arbeit mit Gemeinde- und Stadträten, um sie durch öffentliche Kampagnen (mit Erfolg!) zur Rechenschaftslegung gegenüber den Bürger*innen aufzufordern (z.B. offen zu legen, wofür öffentliche Mittel ausgegeben werden). Sie unterstützen Aktivist*innen, wenn sie Opfer von Repression werden – Misshandlungen bei Festnahmen, Wegnehmen von Kindern. Und sie engagieren sich in ganz alltäglichen Anliegen wie die Instandhaltung von Hausfluren oder Einrichtung von Bushaltestellen. Hier geht es zu mehr Informationen über die Arbeit von "Unser Haus".

Nash Dom hat eine russische Internetseite. Zur englischen Seite geht es hier; eine deutsche ist in der Entwicklung.

Nash Dom gibt mit dem BSV in unregelmäßigen Abständen Newsletter heraus. Sie können hier gelesen werden.

Seit 2018 gibt es zur Unterstützungsarbeit von "Unser Haus" eine Arbeitsgruppe im BSV.

 

 

Interview mit Olga Karatch (Unser Haus)

13.09.2021
Für eine Veranstaltung im September haben wir Olga Karatch, die Gründerin und Leiterin der belarusischen NRO "Unser Haus" interviewt. Daraus ist ei n Video entstanden, das hier aus Youtube in Englisch mit deutschen Untertiteln angeschaut werden kann. Olga spricht in dem Video über die Geschichte und Prinzipien von "Unser Haus" und über die Situation und Perspektiven der Widerstandsbewegung.Weiterlesen

Politische Gefangene in Belarus unterstützen

25.05.2021
Roman Protasewitsch
Der Bund für Soziale Verteidigung schließt sich den zahlreichen Äußerungen aus Zivilgesellschaft und Politik an, die ihr Entsetzen über die Festnahme der beiden belarusischen Oppositionellen Roman Protasewitsch und seiner Partnerin Sofia Andrejewna Sapega unter Brechung aller Regeln für den internationalen Zivilflugverkehr Ausdruck verliehen. Wir fordern die sofortige Freilassung der beiden und der vielen anderen Oppositionellen, die derzeit in Belarus im Gefängnis sitzen. Allen, auch den unbekannten Festgenommenen, drohen in der Haft Folter und Vergewaltigung durch die Sicherheitsorgane...Weiterlesen

Jetzt anschauen und nachlesen: Kampf für Menschenrechte: Der gewaltfreie Protest in Belarus

17. Dezember 2020 - 16:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Olga Karatch

Am 6.1.2021 sprachen Dr. Ute Finckh-Krämer und Jörgen Johansen im Transparenz-TV bei Clemens Ronnefeldt über die Bewegung in Belarus.

Außerdem weiter verfügbar: Das Video der Veranstaltung vom Donnerstag, 17.12.20 ist online: Vortrag und Diskussion mit Olga Karatch (Bürgerrechtsnetzwerk Nash Dom, Minsk) und Dr. Ute Finckh-Krämer (Bund für Soziale Verteidigung, Berlin), Dr. Jan-Philipp Wölbern (Konrad-Adenauer-Stiftung, Berlin) und Jørgen Johansen (Herausgeber der Resistance Studies, Sparsnäs/Schweden).

Deutschland

Olga Karatch über die Arbeit von "Unser Haus"

29.10.2020
Olga Karatch
Olga Karatch von "Unser Haus" hat am 23. Oktober 2020 in einem Webseminar über die Arbeit ihrer Organisation im Zivilen Widerstand in Belarus berichtet.. Der Mitschnitt kann auf unserem Youtube-Kanal angesehen werden. Olga Karatch spricht Englisch.Weiterlesen

Seiten