Neuigkeiten

Stiftung "Kraft der Gewaltfreiheit" vor dem Start

11.06.2020
Bei einem Arbeitstreffen im Juli 2019.
Das Institut für Friedensarbeit und Gewaltfreie Konfliktaustragung (IFKG) und der Bund für Soziale Verteidigung (BSV) beabsichtigen, noch in diesem Jahr die Stiftung „Kraft der Gewaltfreiheit“ zu gründen. Sie soll helfen, Praxis und Forschung besser miteinander zu verbinden. Über dieses Vorhaben möchten wir hier informieren. An der Satzung und der Besetzung der Stiftungsorgane arbeiten wir derzeit noch. Hier geht es zu mehr Informationen zu der Stiftung.Weiterlesen

Jahrestreffen des bundesweiten Netzwerks Friedensbildung

19. Juni 2020 - 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Das bundesweite Netzwerk Friedensbildung lädt seine Mitglieder und alle Interessierten zu seinem vierten Jahrestreffen herzlich ein. Auf  der Agenda stehen neben den Berichten der Mitglieder und des Netzwerks  auch Beratungen der gegenwärtigen und zukünftigen Arbeitsschwerpunkte. Hier  geht es vor allem um die politischen Forderungen, die Vor- und  Nachteile der Digitalisierung und eine mögliche Internationalisierung  des Netzwerks Friedensbildung.

Online
Deutschland

Web-Seminare und ein Grundkurs zu Ziviler Konfliktbearbeitung digital

13.05.2020
1. Webinarreihe In den kommenden Wochen, beginnend mit dem 30. April 2020, bietet der Bund für Soziale Verteidigung jeden Donnerstag um 19:45-21:15 Uhr ein Web-Seminar an. Hier kommen Menschen aus Wissenschaft und Praxis zu Wort zu den Fragen: Was trägt Friedensarbeit zu nachhaltiger Entwicklung bei? Ist Frieden ohne nachhaltige Entwicklung möglich? 2. Online-Grundkurs Zivile Konfliktbearbeitung zum selbst lernen. Alle sprechen von Ziviler Konfliktbearbeitung – dem Bearbeiten von internationalen wie innergesellschaftlichen Konflikten ohne die Anwendung von Gewalt. Aber was ist das eigentlich...Weiterlesen

Aktivismus in Zeiten von Corona

13.05.2020
„Wie wir uns in Zeiten von Corona vom Virus des Militarismus desinfizieren:
„Wie wir uns in Zeiten von Corona vom Virus des Militarismus desinfizieren: 1. Wascht den Militärhaushalt 2. Spanisches Militär, bleibt zuhause 3. Aussetzen aller Militärmanöver 4. Polizei und Militär zur Desertion aufrufen 5. Notfälle werden von öffentlichen und zivilen Institutionen gehandhabt 6. Öffnen der Grenzen 7. Geld aus den Banken nehmen, die Kriege finanzieren 8. Konversion 9. Waffenhandel stoppen Wachsen durch Zivilen Ungehorsam, gegenseitige Hilfe, Dialog, soziale Gerechtigkeit, Neuaufteilung der Vermögen…“ Plakat von MOC Spanien, einer Sektion der War Resisters‘ International
Corona: Dieser Moment der globalen Katastrophen birgt "viele Möglichkeiten in sich. Die Dinge, für die wir kämpfen, sind nicht nur richtig, sondern möglich. COVID-19 kam und erinnerte mich, dass die Welt, für die wir kämpfen, nahe ist. Jetzt ist nicht die Zeit, die Hoffnung aufzugeben. Die Welt, für die wir kämpfen, ist direkt auf der anderen Seite der Apokalypse". So endet ein Artikel, der im März auf der amerikanischen Website " Waging Nonviolence " erschienen ist. Er enthält sieben Themen, wie Aktivismus in diesen Zeiten aussehen kann. Wir haben den Text ins Deutsche übertragen und mit ein...Weiterlesen

Bericht vom Ratstreffen der War Resisters' International 2020

12.05.2020
Am 11. Mai ging das diesjährige Ratstreffen des globalen Netzwerks der "War Resisters' International" zuende. Es fand virtuell statt - nicht wegen Corona, sondern weil seit einigen Jahren schon jedes zweite Jahr die Ratssitzung so abgehalten wird. Die Vertreter*innen der Mitglieder der WRI besprechen die vergangenen Aktivitäten und planen zukünftige Veranstaltungen, diskutieren politische Fragen und verabschieden ggf. auch Resolutionen. Der BSV wird im Rat der WRI von Stephan Brües vertreten.Weiterlesen

Seiten